Über den WBCD

World Blood Cancer Day

Der DKMS World Blood Cancer Day ist ein globaler Aktionstag, der sich dem Kampf gegen Blutkrebs widmet. Unsere Geschichte beginnt im Jahr 2014, als die DKMS den WBCD ins Leben rief, um auf Blutkrebs aufmerksam zu machen und den Betroffenen auf der ganzen Welt Unterstützung entgegenzubringen. Unser Ziel ist es Einzelpersonen, Freunde, Familien, Gemeinden, Unternehmen, Organisationen und alle, die bereit sind zu unterstützen, zusammenzubringen. Da Blutkrebs leider keine Grenzen kennt, müssen auch wir uns zusammenschließen und Solidarität zeigen.

Ein Symbol umkreist die Welt

about_ampersandDer DKMS World Blood Cancer Day findet jedes Jahr am 28. Mai statt – dem Geburtstag der DKMS. Der universelle Aufruf zum Handeln lautet: Setzen Sie ein Zeichen. Das offizielle Symbol ist das rote &-Zeichen, dass für die Solidarität mit den Blutkrebspatienten steht. Das Symbol verbindet Patienten mit Spendern, Familien, Freunden und Unterstützern und zeigt Engagement, Gemeinschaft und Solidarität. In der Vergangenheit haben Communities auf der ganzen Welt ihre Unterstützung gezeigt – von Berlin, New York, Warschau, über London und Barcelona. Dabei können Unterstützer auf vielfältige Weise ein Zeichen setzen – immer mit dem Ziel, unsere Botschaft weit zu verbreiten.

Globale Unterstützung

In den vergangenen vier Jahren hat die DKMS den World Blood Cancer Day vom Start in Deutschland zu einem globalen Aktionstag ausgebaut. Zu den Höhepunkten zählen die Beleuchtung des Empire State Buildings in Rot in New York, die prominente Unterstützung von Georgia May Jagger in London, das 25-jährige Jubiläum der DKMS in Berlin, eine Pressekonferenz über die sozialen Kosten von Blutkrebs in Warschau und viele, viele Spender-Patiententreffen und Spenderrekrutierungsveranstaltungen auf der ganzen Welt.

Ein internationales Thema

Jedes Jahr suchen über 80.000 Menschen, die eine Blutstammzellspende benötigen, weltweit nach einem passenden Spender. Die DKMS arbeitet international und hat mit dem WBCD einen globalen Aktionstag geschaffen, denn die Diagnose Blutkrebs kann jeden treffen. Und jeder, der bei guter Gesundheit und zwischen 18 und 55 Jahre alt ist, kann als passender Stammzellspender gefunden werden. 74% aller von der DKMS ermöglichten Stammzellspenden gehen ins Ausland, was den weltweiten Bedarf an Stammzellspendern zeigt. Zusammen mit Ihrer Hilfe können wir auf unser Ziel hinarbeiten, allen, die eine Stammzellenspende benötigen, eine zweite Chance auf Leben zu geben.

Über Blutkrebs

Alle 35 Sekunden wird irgendwo auf der Welt jemand mit Blutkrebs diagnostiziert. Dieses Video zeigt aus medizinischer Sicht, die Veränderungen, die im Körper stattfinden, wenn Blutkrebs diagnostiziert wird und erklärt, was mit dem Begriff „Blutkrebs“ gemeint ist. Da es viele verschiedene Arten von Blutkrebs gibt, ist der Begriff „Blutkrebs“ ein Sammelbegriff für verschiedene Erkrankungen des blutbildenden Systems. Sehen Sie sich unser Video an und erfahren Sie mehr.

Was ist Blutkrebs?

Blutkrebs bezieht sich auf Defekte im blutbildenden System. Diese Defekte stoppen den normalen Reifeprozess und den natürlichen Zelltod, was zur Bildung von unreifen oder dysfunktionalen Blutzellen führt. Diese Blutzellen, die normale Zellfunktionen nicht mehr ausführen können und nicht mehr einen natürlichen Tod sterben, nennt man Krebszellen. Sie treten in den Blutkreislauf ein und vermehren sich unkontrolliert und verdrängen die gesunden Zellen. Das bedeutet, dass das Blut seine Aufgaben wie Sauerstofftransport und Abwehr von Keimen nicht mehr erfüllen kann.

Je nach Reifegrad der Blutzellen, in denen diese malignen Veränderungen stattfinden, unterscheiden Ärzte zwischen drei Hauptgruppen von Blutkrebs: Leukämie, multiples Myelom und malignes Lymphom (Krebs der Lymphknoten).

Eine zweite Chance auf Leben

Für viele Menschen, bei denen Blutkrebs diagnostiziert wurde, ist eine Blutstammzellspende von einem passenden Spender die einzige Überlebenschance. Die Transplantation gesunder Stammzellen hilft dem Knochenmark des Empfängers, sich zu regenerieren und wieder gesunde Blutzellen zu produzieren. Damit das Transplantat die größten Erfolgschancen hat, sollten die Gewebeeigenschaften des Spenders jedoch nahezu exakt mit den Gewebeeigenschaften des Empfängers übereinstimmen.

Da es mehrere tausend verschiedene Kombinationen von Gewebemerkmalen gibt, die durch Ethnizität beeinflusst werden und sehr selten sein können, kann die Suche nach einem passenden Spender eine Herausforderung darstellen – fast wie das Finden einer Nadel im Heuhaufen. Deshalb stärkt die DKMS das Bewusstsein für Blutkrebs und arbeitet international daran, nicht nur möglichst viele potenzielle Stammzellspender zu registrieren, sondern auch die Vielfalt unseres weltweiten Spenderregisters zu erhöhen. Unser Ziel ist es, allen, die eine Stammzellspende benötigen, eine zweite Chance auf Leben zu geben.